Wärmebild.ch
   

                                          Die Welt der Temperaturen.

                   Mit der Wärmebildkamera finden wir die Leck's auch bei Ihrem Haus.

 Tel. 056 225 12 84     Im Winter besser erreichbar unter    Natel  079 415 82 09

                        
                                                                        Kontakt unter:  beratung@waermebild.ch   

 

Kunden Referenzen:  klicken Sie hier     Berichte von unseren zufriedenen Kundenen


 

 

  • Nun werden wir wieder Aktiv, sobald die Nächte kälter werden.

  • Wir machen mit der Wärmebildkamera Thermografie -Inspektionen von Häusern, Hotels, Wohnblöcken und Firmen Gebäude in der ganzen Schweiz. Wir fassen die Aufträge zusammen und verrechnen daher keine Fahrtkosten. Die Aufträge werden trotzdem speditiv abgewickelt.

  • Haben Sie die Absicht, neue Fenster zu kaufen. Lassen Sie die Fenster vorher von uns prüfen. Vielleicht ist diese Investition vopn über Fr. 30'000.- gar nicht nötig. Vielleicht sind die Gummis defekt oder die Fenster sollten neu eingestellt werden.

  • Wenn Sie in Ihrer Gemeinde mehrere Häuser zusammenfassen, haben wir dafür spezielle Konditionen. Fragen Sie uns doch einfach an. Gerne machen wir Ihnen dazu eine Offerte.

  • Wenn Sie eine Wärmebild-Inspektion von Ihrem Haus möchten, sind Sie bei uns richtig.

  • Herr Strebel nimmt Ihren Anruf gerne entgegen.

  • Schon seit 11 Jahren bieten wir unsere Dienstleistung erfolgreich an.

  • Die Temperaturen sind vom November bis und mit März optimal, um perfekte Wärmebildauf- nahmen von Häusern zu machen. Im März ist es nur noch am Morgen möglich, weil tagsüber die Sonne die Aussenwände schon aufheizen kann.

  • Neubauten, wie auch bestehende Häuser sollten auf Lecks und Wärmeverlust untersucht werden. Nur so erfahren Sie,  ob Ihr Haus so gebaut ist, wie Sie es gekauft haben.

  • Nur wenn Sie von einer Fachperson gemacht werden, decken sie auf, wo wertvolle Energie aus dem  Gebäude entweicht. 

  • Die erstellten Wärmebilder geben Ihnen einen nützlichen Hinweis, wo Sie sicher energietechnische Verbesserungen an Ihrem Haus ausführen können.
  • Auch bei Ihrem Hotel sind wir in der Lage, Ihre Heizkosten zu minimieren.
  • Fragen Sie uns doch mit einem E-Mail an, um einen Termin zu vereinbaren.  Besten Dank

    .       Stand 20. Oktober 2016

  •  

     

     

    Unsere Dienstleistung

                  Wir haben 2 Varianten in unserem Angebot.

 

Variante A

Grobanalyse von einem Einfamilienhaus mit max. 150m2 für    Fr. 285.-           

 

Dies beinhaltet folgende Leistungen:

6 Wärmebildaufnahmen von Ihrem Haus von aussen. Die Wärmebildaufnahmen und die Grobbeurteilung vom wärmetechnischen Zustand Ihrer Liegenschaft werden wir Ihnen innerhalb von paar Tagen per PDF-File, per E-Mail zustellen. Für diese Aufnahmen müssen Sie nicht anwesend sein. Wir werden den Auftrag innerhalb von 4 Wochen, nach Bestellungseingang ausführen. 48 Stunden vor der Aufnahme werden wir Ihnen per Mail oder Telefon, den ungefähren Zeitpunkt der Aufnahme mitteilen.

Wichtig ist, dass Sie Ihre Nachbarn informieren, damit wir keine unnötigen Polizei Einsätze auslösen, wenn wir in der Nacht auf Ihrem Grundstück sind.

 

Variante B

Feinanalyse von Ihrem Haus mit max. 150m2  für                   Fr. 675.-

Dies beinhaltet folgende Leistung:

Um eine fachlich aussagekräftige Bewertung in wärmetechnischer Hinsicht,  von Ihrer Liegenschaft mit max. 150m2 zu machen, benötigen wir zwischen 20 und 25 Aufnahmen.

Wir machen von dem Gebäuden Innen- und Aussenaufnahmen.
Somit können wir die Fehler wesentlich besser lokalisieren.
Wir kontrollieren die Fenster, Türen und Storenkästen von innen und aussen.
Im Keller suchen wir nach unisolierten Heizleitungen.
Im Estrich suchen wir die Leck’s im Boden.


Nach der Messung werten wir die Wärmebilder in unserem Bro aus und erstellen einen Messbericht. Pro Aufnahme eine A4 Seite mit einer Wärmekurve (bei mehreren Messlinien, je eine Wärmekurve) und dem Beschrieb, wo wir diese Aufnahme gemacht haben. Diesen Bericht liefern wir innerhalb von 12 Stunden per E-Mail in einem PDF-File.

Wir bespechen nach der Messung mit Ihnen das weitere Vorgehen, wo Sie mit relativ wenig Kosten viel Heizenergie einsparen können.

 

Wann ist eine Inspektion möglich.

Wir machen die Aufnahmen nur nachts. Nur bei sehr starker Bewölkung sind Aufnahmen am Tag möglich. Die Aufnahmen werden von 2 Personen ausgeführt. Davon ist eine Person weiblich. In den letzten Jahren hat sich diese Konstellation bewährt.

Für aussagekräftige Wärmebilder muss die Aussentemperatur 

kälter als +5° Grad, sein.

In höher gelegenen Gebieten ist dies schon ab Oktober möglich. Ende März sind die Tage schon zu warm. Die tagsüber aufgewärmten Aussenwände kühlen sich in der Nacht nicht mehr genügend ab. Dadurch werden die Messungen verfälscht.

Zum Zeitpunkt der Messung muss das Gebäude auf Normaltemperatur von ca. 20° Grad geheizt sein. Ohne Nachtabsenkung, die Fensterläden oder Rollstoren müssen offen sein.

 

 

Folgende Daten werden bei beiden Varianten dokumentiert:

  • Die Windstärke vor und während der Messung. Zu starker Wind kann die Aussenwände abkühlen.

  • Die Bewölkungsdichte. Die Weltraumabstrahlung kann das Wärmebild stark verfälschen.

  • Das Datum und die Zeit der Messung.

 

Thema Fenster

Bei Aufnahmen der Fester von aussen ist folgendes zu beachten:

Spiegelungen können das Messresultat sehr stark verfälschen. Dies führt sehr schnell zu falschen Interpretationen. Helle Streifen am Fensterrahmen von aussen sind nicht unbedingt undichte Fenster. Denn die gleiche Stelle von innen gemessen, wird gerade wegen der Spiegelung als sehr kalt und somit dunkel dargestellt.

Wenn Ihnen Ihre Fenster am Haus optisch nicht mehr gefallen, kaufen Sie neue Fenster. Wenn Sie aber denken, dass Ihre Fenster undicht sind, gibt es verschiedene kostengünstige Möglichkeiten diese zu reparieren.

Wir möchten hier aber klar festhalten, dass eine 3-fach Verglasung besser in der Wärmedämmung ist, als eine 2-fach Verglasung. Nun aber das gewisse Aber:

Es sollte nicht vergessen werden, dass die Herstellung neuer Fenster sehr viel sogenannte "Graue Energie" benötigen. Wenn Sie aber die globale Ökobilanz anschauen, birgt es nichts, wenn gute alte Fester vernichtet und durch neue ersetzt werden. Dies in eigener Sache.

 

Wozu können die Wärmebilder verwendet werden

Wärmebildaufnahmen dienen als Grundlage für eine mögliche Sanierung des Gebäudes. Wenn ein Haus total saniert werden soll, ist es ratsam, wenn anschliessend ein Bauexperte das Gebäude anhand der Wärmebilder vor Ort anschaut um den Zustand der verschiedenen Teile vom Gebäude mit in die Sanierung mit einbezieht. Der Käufer von einem Neubau wünscht einen Nachweis über die wärmetechnische Qualität des Hauses.

 

 

Wie funktioniert die Technik einer Wärmebildkamera

Eine Wärmebildkamera misst zunächst die Wärmeabstrahlung eines Objektes. Mit Hilfe einer Software werden die gemessenen Temperaturen in ein farbiges Bild umgewandelt. Es ist ohne Weiteres möglich, mit veränderten Einstellungen ganz andere Thermobilder zu erzeugen. Je nach Umrechnung der Daten in Farbpunkte kann selbst ein neues Fenster von bester Qualität rote Ränder aufweisen, was dann fälschlicherweise als schlecht empfunden und bewertet wird. Wichtig ist jedoch, dass nur die Farben verschoben werden können. Rot versteht man als Leck. Die eigentliche Temperatur der Farbe rot kann niemals verändert werden und wird auch im Farbbalken rechts vom Bild angezeigt.

Hinzu kommt, dass die Witterungsverhältnisse zum Zeitpunkt der Aufnahme entscheidend sind. Wenn zum Beispiel am Tag vor den Aufnahmen die Sonne eine Betonfassade aufgewärmt hat, vermittelt die Infrarot-Aufnahme einen völlig falschen Eindruck. Bei manchen Billigangeboten ohne seriöse Beratung kann Thermografie also zu teuren Fehlschlüssen verleiten. Auch ein sternenklarer Himmel kann wegen der stärkeren Abstrahlung das Bild stark verfälschen. Mit den Bildern allein kann ein Laie oft wenig anfangen. Es kommt also auf die richtige Anwendung und die fachlich fundierte Interpretation der Bilder an.


 

Für eine optimale Sanierung werden gute Grunddaten benötigt

Aus diesem Grund machen wir Innen- und Aussenaufnahmen. 4 bis 6 Bilder von einem Haus ist eine Grobausage möglich. Mit 20 oder mehr Aufnahmen lässt sich ein Einfamilienhaus optimal beurteilen.

Wichtige Daten, wie: Aussentemperatur während der Messung, Windgeschwindigkeit 2-3 Stunden vor der Messung ( wenn der Wind vor und während der Messung zu stark ist, werden die Wände abgekühlt ) Somit zeigen sich schlecht isolierte Wände in bester Qualität, weil sie schön kalt sind. Auch bei einem klaren Himmel reflektiert das Weltall die Kälte auf der Aussenwand so stark, dass die Aussenwände ebenfalls viel kälter erscheinen. Bei glänzenden Aussenwänden kommt dies noch wesentlich besser zur Geltung. d.h. die Aussenwände erscheinen also noch kälter. Da die Bedingungen für die Wärmebildaufnahmen auch in der Nacht leider nicht immer 100-% sind, kann nur ein Fachmann mit einem geschulten Auge und viel Erfahrung Wärmebilder aufnehmen, die der Realität entsprechen.
All diese Faktoren müssen unbedingt bei der Auswertung der Wärmebilder berücksichtigt werden. Sonst ergeben die Wärmebilder einen komplett verfälschten Eindruck.

Wir sind eine solche Truppe, die Ihr Handwerk versteht und über die letzte Jahre sehr viel Erfahrung zusammen getragen haben.

 

Was ist ein Wärmebild  
 

Temperaturen sichtbar machen

Die Wärmebildkamera kommt überall dort zum Einsatz, wo das menschliche Auge Unterstützung braucht. In Nachtsichtgeräten beim Militär oder Wärmelecks in Häusern und Fernwärmeleitungen lassen sich damit aufspüren. Die Industrie sucht mit dem Infrarot-Auge Risse und Lecks in Rohrleitungen und Isolationen. Klimaforscher messen mittels Wärmebildkamera vom Satelliten aus die Oberflächentemperatur von Landmassen und Ozeanen.

 

Sehen, was man sonst nur fühlt

Mit den Sinnesorganen nimmt der Mensch seine Umwelt wahr. Das leistungsfähigste und wohl auch faszinierendste Sinnesorgan ist das Auge, über das sich dem Menschen ein kleines Fenster in das elektromagnetische Spektrum öffnet.

Ähnlich wie eine Wasseroberfläche Wellen schlägt, ist auch der Raum um uns herum von elektromagnetischen Wellen durchsetzt. Während die Quelle von Wasserwellen aufbrausender Wind oder aufschlagende Regentropfen sind, werden elektromagnetische Wellen durch elektromagnetische Schwingungen verursacht. Bei Wasserwellen ist der Abstand zwischen den einzelnen Wellenbergen/-tälern - die so genannte Wellenlänge - vom zeitlichen Verhalten des Erregers der Welle abhängig: Während schnelles periodisches Eintauchen eines Fingers in eine Wasseroberfläche Wellen mit einer kurzen Wellenlänge zur Folge hat, führt langsames periodisches Eintauchen des Fingers zu Wasserwellen mit einer langen Wellenlänge. Ebenso gibt es elektromagnetische Wellen mit unterschiedlichen Wellenlängen.

 

Emissionsgrad

Eine glänzende Fläche spiegelt mehr Wärme, als eine matt schwarze Fläche.

Jedes Objekt ( mit einer Temperatur oberhalb des absoluten Nullpunkts ) sendet Wärmestrahlung aus. Reale Flächen emittieren jedoch weniger Strahlung als ein Schwarzer Strahler. Das Verhältnis (<1) heisst Emissionsgrad. Es ist vom Material, der Oberflächenbeschaffenheit, der Wellenlänge, jedoch kaum von der Temperatur abhängig und für polierte Metallflächen besonders klein. Ein Beispiel illustriert die damit verbundene Problematik. Eine stark verrostete Eisenplatte einheitlicher Temperatur 30°C = 303 K wird streifenweise poliert, das ergibt wegen der stark unterschiedlichen Emissionsgrade einen "Lattenzauneffekt" starker und schwacher IR-Strahlung. Aus dem Stefan-Boltzmann-Gesetz folgt für die abgestrahlte Leistung pro Flächeneinheit.

Die Wärmebildkamera wertet nur Unterschiede der empfangenen Leistung aus, weshalb sich ein scheinbarer Temperaturunterschied von Graden errechnet.  Wird die Wärmebildkamera so eingestellt, dass der verrosteten Oberfläche 303 K zugeordnet wird, sollte sie den polierten Streifen die absolute Temperatur 149 K zuordnen, das entspricht -124°C. Tatsächlich wird wohl eine deutlich höhere Temperatur angezeigt werden, weil unerwünschte IR-Strahlung aus der Umgebung an der reflektierenden Oberfläche " eingeblendet" wird.

An jeder Wärmebildkamera lässt sich der vermutete Emissionsfaktor vorwählen. Würde man diesen so einstellen, dass die Temperatur der polierten Flächen mit der Wirklichkeit übereinstimmt, würde dieses Messgerät von der verrosteten Stellen so viel mehr Strahlungsleistung registrieren, dass es eine Temperatur von 342°C = 615 K errechnen würde. Strahlungsmessungen sind also mit Vorsicht zu betrachten.

 

Fazit:

Der Einfluss der Temperatur auf den Emissionsgrad kann bei Messungen im Temperaturbereich von 0° C bis 100° C in den meisten Fällen vernachlässigt werden. Viele Stoffe besitzen im mittleren Infrarot einen von der Wellenlänge nahezu unabhängigem Emissionsgrad nahe eins. Beispiele sind Glas, mineralische Stroffe, Farben und Lacke beliebiger Farbe, Eloxalschichten beliebiger Farbe, Plastwerkstoffe ausser Polyethylen, Holz und andere Baustoffe, Wasser und Eis. 

 

Der Mensch kann Infrarotstrahlung nicht sehen, aber fühlen

Die Wärmebildkamera macht sich die Infrarot-Strahlung zunutze; sie zeichnet ein Bild von einem Objekt, indem sie dessen Wärmeverteilung widerspiegelt. Jede Temperatur wird farblich anders abgesetzt, es entsteht ein so genanntes Falschfarbenbild (dabei bedeuten die "Falsch"-Farben rot = warm und blau = kalt). Anhand dieses Bildes lassen sich Gegenstände auch bei Dunkelheit oder Rauch erkennen.

Elektromagnetische Wellen mit einer etwas größeren Wellenlänge als der des sichtbaren Lichts bezeichnet man als Infrarot-Strahlung (= eine Strahlung jenseits des roten Lichts). Sie kommt zum Beispiel in Fernbedienungen zum Einsatz. Wärmestrahlung ist nichts anderes als intensive Infrarot-Strahlung.

 

Strahlungsbilanz

Allerdings ist zu beachten, dass die Kamera nicht nur die Infrarotstrahlung des beobachteten Objekts aufnimmt. Das Wärmebild setzt sich vielmehr aus mehreren Komponenten zusammen: der Eigenstrahlung des beobachteten Objekts, der Strahlung von anderen Objekten in seiner Umgebung und der Eigenstrahlung der Luft zwischen Kamera und Objekt.

Die Strahlungsanteile der genannten Komponenten gehen mit einer dem jeweiligen Emissions- bzw. Transmissionsfaktor entsprechenden Wirkung in die Gesamtstrahlungsbilanz ein. Bei kurzer Messentfernung, das heißt bei einer vollständigen Transmission der Luftstrecke und einer vollständigen Wärmestrahlung des Objektes, ist die von der Kamera aufgenommene Gesamtstrahlung nur von der Temperaturverteilung des Objekts abhängig. Unter realen Bedingungen, wo es weder eine vollständige Transmission der Luftstrecke noch eine vollständige Emission des Objekts gibt, wird der Einfluss der Fremdstrahlungsanteile berücksichtigt: Man berechnet aus der scheinbaren Temperaturverteilung des Messobjekts eine Gesamtstrahlung, von der die Anteile der Umgebung und die der Luftstrecke abgezogen werden.

Und überall dort, wo wir die Wärme in dieser Menge nicht wünschen.

 

 

     
                                              
     
     
     
     
     
     
     
     

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

unsere Geschäftsfreunde

 

 

 


Wärmebild Haus

Wärmebild Haus

Wärmebild vom Wärmeverlust unter dem Dach

Hier ist beim Wand-Dach Übergang der grosse Wärmeverlust.

Wärmebild undichte Eingangstüre von innen gemessen

Wärmebild vom undichten Storenkasten

Hier ist der Storenkasten undicht.

Wärmebild von einem zarten Auge einer Frau

Wärmebild Bodenheizung

Warmebild vom Estrich mit undichten Stellen

Im Estrich aufgenommen, Hier kommt die warme
Luft Vom Zimmer in den Estrich.

Wärmebild Dachgiebel

Wärmebild von einem Wohnblock

In den Innenräumen der linken Fenster oben und unten ist eine höhere Innentemperatur. Wir gehen davon aus, dass alle Fester von der gleichen Qualität sind.

Wärmebild von offenen Storen

Nur beim oberen Fenster ist der Rollladen geschlossen.

Wärmebild von Wand und Bodenübergang

Hauswand unten beim unisolierten Sockel.

Wärmebild von einer Frauenbrust

Wärmebild Fabrikhalle, oben undichte Stellen

Wärmebild von einem offenen Kellerfenster

Hier ist das Kellerfenster offen und die Wärme heizt somit die Aussenwand.

Wärmebild Katze

Wärmebild vom Eingang von Innen

Haustüre von innen. Die kalte Luft blau/schwarz dringt nach innen. Leider treffen wir diesen Fehler sehr viel an.

Wärmebild Heizkörper hinter der Wand

Wärmebild undichte Guggere

Wärmebild undichtes Fenster von aussen aufgenommen

Wärmebild zu warme Sicherung

Wärmebild undichte Türe von innen aufgenommen

Wärmebild Dachschaden

Wärmebild undichter Dachgiebel

Wärmebild undichter Dachgiebel

Wärmebild Schiebetüre